Reiseinformationen

Prospekt (pdf)

Reiseinformationen

11-tägige Themenreisen

Begegnung ... Beziehung ... Wiederherstellung

Es ist äußerst bemerkenswert dass orthodoxe Juden angefangen haben christlich geprägte Menschen einzuladen, gemeinsam mit ihnen am Unabhängigkeitstag Israels die Wiedererrichtung des Staates und die Rückkehr des Volkes Israel zu feiern. Angesichts des Holocaust und der belasteten Kirchengeschichte mit dem jüdischen Volk mag das insbesondere manchem Deutschen geradezu unwirklich erscheinen. Gerade deshalb sollte diese Einladung nicht unbeantwortet bleiben. Aus diesem Grund organisieren wir diese Reise, um Möglichkeiten zur Begegnung zu schaffen: Begegnungen mit jüdischen Menschen in ihrem Land und mit Orten welche die Geschichte des Volkes Israel in seinem Land dokumentieren von den Anfängen bis heute. Eine wunderbare Gelegenheit für jeden Freund Israels.


Preis auf Anfrage

Termine

Tag Beschreibung Ort
1
Anreisen, Ankommen, Einstimmen

Hinflug mit der israelischen Fluggesellschaft EL AL ab Frankfurt zum Ben Gurion Flughafen Tel Aviv (11:00 – 16:05 Uhr). Gemeinsam fahren wir von dort mit unserem klimatisierten Reisebus zum Hotel in Tel Aviv. Nach dem Einchecken besteht beim nahegelegenen Strand die Möglichkeit, eine Runde im Mittelmeer schwimmen. Nach dem Abendessen werden wir uns bei einem Begrüßungstreffen kennenlernen und auf die kommenden Tage einstimmen. Übernachtung in Tel Aviv.

Hotel SeaNet (***), Tel Aviv
2
Tel Aviv, Biblisches Kernland Judäa, Jerusalem

Als erstes besuchen wir die Independence Hall in Tel Aviv, den original Saal in dem Ben Gurion am 14. Mai 1948 den Staat Israel ausgerufen hat. Das Gebäude ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes der „Weißen Stadt“ (Bauhausarchitektur). Danach fahren wir in die geschichtlich und prophetisch bedeutsame Gush Etzion Region im Biblischen Kernland Judäa. In dieser Gegend liegt auch Efrat wo Boas und Ruth wohnten. Hier führt der Patriarchenweg entlang auf dem die Erzväter von Hebron nach Jerusalem gegangen sind. Während des Unabhängigkeitskrieges kam den Bewohnern der Gush Etzion Ortschaften eine entscheidende Rolle im Kampf um Jerusalem zu, worüber wir in der Gush Etzion Gedenkstätte Beeindruckendes erfahren werden. Wir fahren weiter nach Jerusalem, der Hauptstadt Israels, und beziehen unser neues Quartier. Nach dem Abendessen feiern wir zusammen mit den Einheimischen auf den Straßen Jerusalems den 69. Unabhängigkeitstag Israels, der heute mit Sonnenuntergang beginnt. Aufgrund der idealen Lage unseres Hotels im jüdischen Teil der Stadt sind wir nach wenigen Schritten mitten im Geschehen. Übernachtung in Jerusalem.

Hotel Jerusalem Tower (***), Jerusalem
3
DAY TO PRAISE: Unabhängigkeitstag Yom Haatzmaut in der Hauptstadt Jerusalem

Heute erwartet uns etwas ganz Besonderes: Wir folgen der Einladung der Leiter des Zentrums für Jüdisch Christliche Verständigung und Zusammenarbeit (CJCUC) zur DAY TO PRAISE Veranstaltung. Gemeinsam mit ihnen feiern wir die Wiederherstellung des Volkes Israel in seinem Land als Erfüllung von Gottes Verheißung in Jesaja 66:8. Rabbiner Riskin schrieb dazu in der Einladung: „Es ist uns wichtig, dass Sie sich mit dem jüdischen Volk verbinden und mit uns als ein kollektives Ganzes unsere Dankbarkeit zu Gott zum Ausdruck bringen, dafür dass wir den Staat Israel zu unseren Lebzeiten wieder in Existenz erleben dürfen.“ Wer letztes Jahr schon dabei war wird bestätigen: Ein unvergessliches Erlebnis. Danach besuchen wir den Ölberg, der bereits vor 2000 Jahren im Fokus von Gottes Wiederherstellungshandeln stand und auch in der Zukunft noch stehen wird. Von hier aus hat man nicht nur einen grandiosen Blick auf die Altstadt, sondern auch eine Perspektive von der aus zentrale Ereignisse der biblischen Heilsgeschichte aus Vergangenheit und Zukunft sehr gut nachvollziehbar werden. Am Ölberg besuchen wir auch den Ort Dominus Flevit und den sogenannten Garten Getsemaneh. Übernachtung in Jerusalem.

Hotel Jerusalem Tower (***), Jerusalem
4
Jerusalem

Wir besuchen das ursprüngliche Jerusalem, die alte Stadt Davids. Nach einer Filmvorführung bekommen wir eine Führung durch die Ausgrabungen von Davids Palast und vielem mehr, kommen zur Gihon-Quelle an der Salomo zum König gesalbt wurde, gehen durch den Wassertunnel den König Hiskija anlegen ließ (oder gehen wahlweise durch einen trockenen Tunnel), gelangen zum Teich Siloah an dem ein Blinder seine Heilung erlebte und gehen auf den Treppenstufen auf denen der Priester das Wasser vom Teich Siloah zum Tempel hoch trug. Anschließend erleben wir das jüdische Viertel der Altstadt und besuchen die Kotel (Klagemauer). Wir beschließen den Nachmittag mit einem Vortrag des CJCUC zu einem biblischen Thema. Übernachtung in Jerusalem.

Hotel Jerusalem Tower (***), Jerusalem
5
Jerusalem

Durch die Jerusalemer Neustadt fahren wir zum Herzl Berg und besuchen dort die Audio-Visions-Vorführung im Herzl Museum - eine inspirierende Darbietung der besonderen Art! Über Mittag haben wir die Möglichkeit, auf dem jüdischen Markt die guten Früchte des Landes und sonstige Köstlichkeiten zu genießen. Anschließend sehen wir im Gush-Katif Museum eine Dokumentation über die ehemaligen jüdischen Ortschaften im Gazastreifen und deren Zwangsräumung in 2005. Ein Betroffener selbst wird uns die Ausstellung erläutern. Übernachtung in Jerusalem.

Hotel Jerusalem Tower (***), Jerusalem
6
Grenze zum Gazastreifen

An diesem Tag fahren wir nach Süden und widmen uns dem Thema „äußere Sicherheit“ in der Region beim Gazastreifen. Auf der Polizeistation der Grenzstadt Sderot werden wir über die aktuelle Lage und die Herausforderungen eines Lebens in Grenznähe informiert. Danach besuchen wir einen Aussichtspunkt zum Gazastreifen und dann eine der Iron Dome (Eiserne Kuppel) Raketen-Abwehr Stellungen (angefragt), welche im Zusammenhang mit dem Gaza-Konflikt auch immer wieder in den Nachrichten erwähnt werden. Anschließend fahren wir ans Tote Meer, wo wir auch den heute mit Sonnenuntergang beginnenden Shabbat verbringen werden. Übernachtung im Kibbuz Ein Gedi.

Kibbuz Ein Gedi (***), Totes Meer
7
Shabbat am Toten Meer

Der Shabbat ist – wie der Name schon sagt – ein Tag des Ruhens, den wir auch als solchen erleben wollen. Nach der gefüllten Woche ist heute Freiraum, die vielen Eindrücke und Erlebnisse der vergangen Tage nachklingen und setzen zu lassen. Wir genießen die Ruhe dieser abgelegenen Gegend und freuen uns über die Gelegenheit, im Toten Meer und in den Hotel Pools zu baden. Übernachtung im Kibbuz Ein Gedi.

Kibbuz Ein Gedi (***), Totes Meer
8
Biblisches Kernland Samarien

Ausgeruht brechen wir ins biblische Kernland Samaria auf, welches die meisten Israelbesucher niemals zu sehen bekommen. Wir kommen extra hierher. Viele Schlüsselorte von Israels Volksgeschichte liegen hier. Zuerst kommen wir nach Beth El, wo sich über Jakob der Himmel öffnete und im Traum die Engelsleiter sichtbar war. Hier hat Gott auch Jakob und seinen Nachkommen das Land zugesprochen. Außerdem war es der Standort von einem der beiden Altäre mit goldenem Kalb die der Nordreich-König Jerobeam aufgestellt hat. Von hier geht es weiter nach Shilo, dem ersten Zentralort Israels wo die Stiftshütte 369 Jahre lang stand. Hier versammelten sich damals die Stämme Israels zu den drei jährlichen Wallfahrtsfesten. Danach besuchen wir Nati Rom, den Leiter der Organisation Lev HaOlam. Diese hilft den jüdischen Bewohnern des biblischen Kernlandes Judäa und Samaria trotz der BDS-Kampagne ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Er berichtet über Hintergründe und Auswirkungen der Boykotte, sowie über Hilfsmöglichkeiten. Von dort fahren wir nach Ariel und beziehen dort unser Hotel im Gebiet des biblischen Timnat-Serach, dem Erbland von Moses Nachfolger Josua auf dem Gebirge Ephraim. Vom Hotel aus sieht man sogar Josuas Grabstätte. Übernachtung in Ariel.

Hotel Eshel Hashomron (***), Ariel
9
Biblisches Kernland Samarien

Zu Beginn des Tages besuchen wir einen sehr speziellen Ort: Elon Moreh beim ehemaligen Sichem, wo Gott dem Abraham zum ersten Mal im verheißenen Land erschien und wo Abraham den ersten Altar im Land für Gott baute. Hier ist auch der Ort an welchem Gott dem Abraham und seinen Nachkommen zum ersten Mal das Land zugesprochen hat. Anschließend fahren wir auf den Berg Gerizim. Von dort aus haben wir einen sehr guten Blick auf das Grab des Stammvaters Josef und auch auf den Ort des Jakobsbrunnens, der in den Evangelien erwähnt ist. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen von Hesekiel 36:8 „Ihr aber, Berge Israels, ihr werdet für Mein Volk Israel eure Zweige treiben und eure Frucht tragen, denn sie sind nahe daran zu kommen.“ Zuerst nehmen wir an einer Weinverkostung teil. Dann haben wir die Gelegenheit, selbst an der Erfüllung dieser Prophetie teilzuhaben indem jeder persönlich einen oder mehrere Fruchtbäume in den Bergen Israels pflanzt (optional; bitte auf Anmeldeformular angeben wie viele Bäume Sie pflanzen wollen). Angesichts der starken Brände im Herbst 2016 ist das auch eine sehr gute Möglichkeit am Wiederaufbau des Landes praktisch mitzuwirken. Übernachtung in Ariel.

Hotel Eshel Hashomron (***), Ariel
10
West-Galiläa

Ein weniger bekannter Teil der Geschichte: Als europäische Juden vor den Nazis auf Schiffen nach Israel geflüchtet waren, hat dort die englische Mandatsmacht vielen nicht erlaubt ins Land zu kommen. Stattdessen wurden sie in einem Internierungslager gefangen gehalten. Wir besichtigen dieses Lager in Atlit. Anschließend besuchen wir das Jugenddorf Yemin Orde. Yemin Orde ist ein Youth Aliyah Rescue Projekt, das ein Heim, eine Familie und eine Zukunft bietet für mehr als 500 Kinder, die aus der ganzen Welt nach Israel eingewandert sind. Nach unserer Rückkehr zum Hotel bekommen wir dort eine Führung durch den Biblischen Garten und die in Originalgröße nachgebaute Stiftshütte. Übernachtung in Ariel.

Hotel Eshel Hashomron (***), Ariel
11
Lebenszeugnis und Rückreise

Nach dem Frühstück hören wir noch das spannende Lebenszeugnis eines jüdischen Pioniers der heutigen Zeit. Danach bringt uns der Bus zum Flughafen. Rückflug mit der israelischen Fluggesellschaft EL AL ab Ben Gurion Flughafen Tel Aviv nach Frankfurt (14:40 – 18:25 Uhr).

Programmänderungen vorbehalten!

Termine

Anmeldung offen
Termin garantiert
Anmeldung auf Warteliste
Anmeldung geschlossen
Status Reisedatum Guide Anmeldeschluss Preis
30.04.2017 bis 10.05.2017
Jom HaAtzma'ut (Tag der Unabhängigkeit), Jom HaZikaron (Gedenktag)
25.02.2017 1.889,00 € Anmeldung geschlossen

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug mit EL AL ab/bis Frankfurt
  • Flughafengebühren, Luftverkehrssteuer, Kerosinzuschlag, Sicherheitsgebühren (Stand Dezember 2016)
  • 10 Übernachtungen in folgenden Unterkünften
  • Verpflegung auf Halbpensionsbasis (Frühstück/Abendessen)
  • Rundreise im modernen, klimatisierten Reisebus
  • 1 Tag lizenzierter, deutschsprachiger Reiseleiter (05.05.2017)
  • Eintrittsgelder, Parkgebühren, Honorare gemäß Reiseverlauf

Zubuchbare Leistungen

Ich möchte 1 Baum in den Bergen Israels pflanzen., Rail&Fly, Ich möchte 2 Bäume in den Bergen Israels pflanzen., Ich möchte 3 Bäume in den Bergen Israels pflanzen., Einzelzimmer

Exkludierte Leistungen

  • An- und Abreise zum/vom Flughafen im Heimatland, Rail&Fly verfügbar für 65,- EUR / Person.
  • landesübliche Trinkgelder für Busfahrer, Hotelpersonal und Reiseleiter
  • Ausgaben für freiwillige Baumpflanzungen in Samaria
  • freiwillige Spenden vor Ort
  • Auslandskranken- und Reiserücktrittskostenversicherung
  • zusätzliche Mahlzeiten (Mittagessen/Imbiss) und Getränke
  • persönliche Ausgaben

Zahlungsinformationen

Anzahlung in Höhe von € 150,- pro Person nach Eingang der Bestätigung.
Restzahlung bis spätestens 4 Wochen vor Abflug.

Stornobedingungen

Bei Stornierung fallen folgende Gebühren (pro Person) an:
  • bis 94 Tage vor Abflug: Euro 150,-
  • 93 bis 42 Tage vor Reisebeginn: 20% des Reisepreises
  • 41 bis 32 Tage vor Reisebeginn: 30% des Reisepreises
  • 31 bis 14 Tage vor Reisebeginn: 50% des Reisepreises
  • 13 bis 7 Tage vor Reisebeginn: 80% des Reisepreises
  • ab dem 6. Tag vor Reisebeginn bzw. bei Nichterscheinen zum Abflug: 100% des Reisepreises

Allgemeine Reisebedingungen

Es gelten desweiteren die allgemeinen Reisebedingungen von Scuba-Reisen

Zuletzt geändert am 08.12.2016
Facebook
Google+
Twitter