A

Autofahren

Alle Fahrer aus dem Ausland müssen einen gültigen Führerschein (international oder vom Wohnort) haben. In Israel wird rechts gefahren und die Schilder sind in den meisten Orten in hebräischer und englischer Sprache. Verkehrzeichen entsprechen dem internationalen Standard. Geschwindigkeitsbegrenzungen in Israel sind wie folgt: 90-110 km/h auf städteverbindenden Schnellstraßen, 80 km/h auf sonstigen städteverbindenen Straßen, 50 km/h in bebauten Gebieten. Sicherheitsgurte sind zu jeder Zeit und für alle Insassen vorgeschrieben. Kinder unter 14 Jahren dürfen nicht vorne sitzen.

E

Einreisebestimmungen

Zur Einreise nach Israel benötigen Sie einen Reisepass (auch Kinder und Kleinkinder unter 2 Jahren), der noch mindestens 6 Monate Gültigkeit nach Rückkehr hat. Bundesbürger, die vor dem 01.01.28 geboren sind und Nichtdeutsche Staatsbürger benötigen ein Visum. Visumsstempel aus arabischen Ländern (auch Syrien, Iran, Irak) sind bei der Einreise nach Israel kein Hinderungsgrund - bei Befragungen durch Sicherheitspersonal kann jedoch auf diese Reisen eingegangen werden. Möchten Sie nach Ihrem Israelaufenthalt arabische Länder besuchen sollten Sie sich die Ein- und Ausreisestempel nicht in den Reisepass setzen lassen, sondern auf ein gesondertes Papier.

G

Geld

Die israelische Währung ist der Neue israelische Schekel (NIS). Es gibt 20, 50, 100 und 200-Schekelscheine. Ein Schekel wird in 100 Agorot unterteilt, und Münzen gibt es mit Nennwerten von 5, 10, und 50 Agorot sowie als Ein-, Fünf- und Zehn-Schekelmünzstück.

Geschäfte

In den größten Städten Israels sind die Geschäfte normalerweise, sonntags bis donnerstags, von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Einige, insbesondere klein Läden in Wohnvierteln, schließen oft noch während der Mittagsruhe zwischen 13.00 (oder 14.00) Uhr und 16.00 Uhr. Eine große Anzahl moderner Einkaufszentren sind in den letzten Jahren im ganzen Land errichtet worden und bieten noch flexiblere Öffnungszeiten. Nichtsdestotrotz schließen die Geschäfte freitags zwischen 14.00 und 15.30 Uhr normalerweise für den Rest des Tages, und die meisten Unternehmen in jüdischen Gegenden bleiben am Samstag geschlossen.

Grenzübergänge (Jordanien)

Zwischen Israel und Jordanien gibt es drei Grenzübergänge, von Nord nach Süd:
  1. Scheich Hussein Brücke, Grenzübergang Norden
    Die Öffnungszeiten sind von So.-Do. 6:30 - 22:00 Uhr, Fr. und Sa. 8:00 - 20:00 Uhr. Die Grenze ist an zwei Tagen im Jahr geschlossen: am jüdischen Feiertag Jom-Kippur und am ersten Tag des moslemischen Jahres. Um an die Grenze zu gelangen kann man die öffentliche Buslinie Nr. 16 von Bet She'an nutzen.
  2. Allenby-Brücke, König Huseein Brücke
    Die Öffnungszeiten der Allenby-Brücke sind wie folgt: So. - Do. 8:00 - 24:00 Uhr und Fr./Sa. 8:00 - 15:00 Uhr. Das Visum für die Einreise nach Jordanien kann nicht an diesem Grenzübergang ausgestellt werden! Das Visum muss im Voraus organisiert werden. Es besteht eine Egged-Bus-Verbindung von Jerusalem aus.
  3. Arave-Grenzübergang, Eilat
    Der südlichste Grenzübergang ist von So.-Do. in der Zeit von 6:30 - 22:00 Uhr geöffnet sowie Freitag und Samstag von 8:00 - 20:00 Uhr. Am jüdischen Feiertag Jom-Kippur sowie am moslemischen Feiertag Id El Adha ist die Grenze geschlossen. Es besteht die Möglichkeit an der Grenze Geld zu wechseln. Es bestehen Busverbindungen von Eilat zum Grenzübergang.
An allen Grenzen müssen Visum- bzw. Transitsteuern bezahlt werden. Mietwagen dürfen nicht über die Grenze genommen werden.

Grenzübergang (Ägypten)

Es bestehen zwei Grenzübergänge nach Ägypten, der Erez-Rafiach Grenzübergang am südlichen Ende des Gaza-Streifens sowie der Taba-Israel-Grenzübergang. Touristen nutzen in der Regel den Taba-Israel-Grenzübergang. Der Grenzübergang ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche geöffnet. Am jüdischen Feiertag Jom-Kippur sowie am moslemischen Fest Id El Adcha ist der Grenzübergang geschlossen. Die Ausreisegebühr kann auf der Post in Eilat bezahlt werden, die Summe ändert sich je nach Dollar-Kurs. Nutzen Sie die Buslinien 15 oder 16 um an die Grenze zu fahren. Es besteht die Möglichkeit an der Grenze Geld zu wechseln. Die Überschreitung der Grenze kann zwischen ca. 45 Minuten bis zu einer Stunde dauern. Sollten Sie weiter nach Ägypten reisen lassen Sie sich Ihre Dokumente beim ägyptischen Konsulat in Eilat bestätigen. Auf beiden Seiten der Grenze befinden sich Duty Free Shops.

H

Hilfe im Notfall

  • Polizei: wählen Sie 100
  • Feuerwehr: wählen Sie 102
  • Ambulanz: wählen Sie 101
Die Stationen des Magen David Adom (entsprechend dem Roten Kreuz) befinden sich an fast allen Orten in Israel und leisten erste Hilfe. Professionelle ärztliche Hilfe ist jederzeit erhältlich.

I

Impfungen

Für Israel sind keine speziellen Impfungen notwendig. Die in Deuschland empfholenen Impfungen sollten auf dem aktuellen Stand sein. Das Auswärtige amt empfiehlt darüber hinaus einen Impfuschutz gegen Hepatitis A und gegebenenfalls Masern, Mumps und Röteln. Bei Langzeitaufenthalten oder besonderen Touren sollten Reisende sich auch gegen Hepaititis B und ggfs. Tollwut impfen lassen.

K

Klima und Kleidung

Beim Packen für eine Reise nach Israel vergewissern Sie sich bitte, dass Sie das Klima des Landes berücksichtigen. Obwohl es die meiste Zeit des Jahres heiß und sonnig ist, kann der Winter kalt sein, insbesondere in den Bergen und nachts. Außerdem liegt im Winter auch die Regensaison, also bringen Sie bitte Regenkleidung mit. Noch ein paar praktische Kleidungstipps: Eine Kopfbedeckung und Sonnenbrille für Ausflüge in der Sonne. Bequeme Schuhe wären auch eine gute Idee. Ferner werden Sie dezente Kleidung und oft eine Kopfbedeckung für die Besuche heiliger Stätten benötigen, da es nicht gestattet ist, diese Orte in kurzen Hosen und ärmellosen Kleidern zu betreten. Für Herren: Falls Sie nicht auf Geschäftsreise sind, ist es zweifelhaft, ob Sie ein Jacket und Krawatte überhaupt anziehen müssen.

Kreditkarten

Die Mehrzahl der Geschäfte, Restaurants und Hotels akzeptieren Kreditkarten. Die gängigsten sind Visa, EuroCard/MasterCard, Diners Club sowie American Express.

M

Museen

Die Öffnungszeiten variieren von Museum zu Museum. Einige sind samstags geöffnet.

P

Postämter

Die meisten Postämter öffnen sonntags bis freitags um 8.30 Uhr und bleiben 12.30 oder 13.30 Uhr, je nach Wochentag, geöffnet. Die Nachmittagsöffnungszeiten variieren; einige Filialen sind von 15.30 bis 18.00 Uhr geöffnet. Außerdem können Sie bei den meisten Postämtern auch Devisen eintauschen sowie Geldüberweisungen aus dem Ausland schnell erhalten.

R

Reiseversicherungen

Es stehen Ihnen eine Vielzahl von Versicherungen für Ihre Reise zur Auswahl. Wir empfehlen unseren Kunden zwei Versicherungen abzuschließen. Zum einen als absolutes Muss eine Reisekranken-Versicherung zum Schutz bei Krankheit und Unfall während Ihrem Auslandsaufenthalt und zum anderen eine Reiserücktrittskosten-Versicherung. Weitere Informationen zu den Versicherungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Webseite.

S

Schienenverkehr

Die israelische Eisenbahn betreibt regelmäßigen Schienenverkehr zwischen den wichtigsten Städten Israels. Routen, Fahrpläne und Preise können Sie auf der Webseite http://www.israrail.org.il finden.

Sprachen

Hebräisch und Arabisch sind die zwei Amtssprache in Israel, aber nur selten trifft man auf einen Israeli, der nicht (mindestens) zweisprachig ist. Das Land ist ein Schmelztiegel mit Einwohnern aus fast jedem Land dieser Erde - viele von ihnen sprechen noch die Sprache ihrer Eltern. Fast alle Straßenschilder, Unternehmen, Speisekarten, Reiseführer und sonstiges Material gibt es auch auf Englisch.

Strom

In Israel beträgt die Stromspannung 220 Volt, 50 Takt, aber in den größeren Hotelzimmern gibt es normalerweise einen eingebauten 110-Volt Rasierapparat-Transformator. Die meisten Steckdosen in Israel sind dreizinkig, aber anders als die, die in Europa oder Großbritannien benutzt werden. Touristen, die elektrische Geräte nach Israel mitbringen, wäre zu empfehlen auch einen Adapter von Zuhause mitzubringen.

T

Tagestouren

Tagestouren nach Petra und ans Katharinenkloster organisieren Sie am besten direkt vor Ort, in Eilat. Touren rund um Jerusalem können Sie bequem ebenfalls vor Ort organisieren. Wir geben Ihnen auf Nachfrage gerne die Kontaktdaten für die Touren.

Taxi

Laut Gesetz müssen alle Taxis in Israel mit einem Taxameter ausgestattet sein, das für alle lokalen Fahrten eingeschaltet werden muss. Rechtmäßige Taxis sind weiß, haben ein "Taxi"-Zeichen auf dem Dach sowie die Zulassungsnummer an den Seiten. Fahrgäste haben Anrecht auf eine ausgedrückte Taxameter-Quittung. Das Taxameter kann drei eindeutigen Fahrpreiskategorien entsprechend betrieben werden: der reguläre Fahrpreis plus einem Aufschlag für die telefonische Taxibestellung, der reguläre Fahrpreis, und ein Aufschlag, der an Samstagen, Feiertagen und nachts (zwischen 21.00 und 5.30 Uhr) auferlegt wird. Außerdem gibt es auch einen Aufschlag für Gepäck. Fahrpreise für Fahrten zwischen den Städten werden mithilfe einer offiziellen Preisliste festgelegt, die der Fahrer auf Wunsch vorzeigen muss. In Israel ist es nicht üblich Taxifahrern ein Tinkgeld zu geben.

Telefonieren

Öffentliche Telefone funktionieren mit Telefonkarten, die mit unterschiedlichen Nennwerten erhältlich sind. Gleichermaßen gibt es auch internationale Telefonkarten. Israelische Karten sind bei jedem Postamt sowie in diversen Geschäften gebrauchsfertig erhältlich. Telefonbücher liegen in hebräischer Sprache vor, außerdem sind englisch-sprachige Telefonbüche für einige Gegenden verfügbar.

Trinkgeld

Trinkgeld ist gang und gäbe in Israel, aber mit einer gegenwärtigen Norm von 10% ist die akzeptierte Höhe immer noch ziemlich niedrig. Ein Bedienungsgeld kann oder auch nicht auf Ihrer Restaurantrechnung aufgeführt sein. Wenn kein Bedienungsgeld eingeschlossen ist, wird ein Trinkgeld erwartet und in qualitativ hochwertigen Etablissements werden 12-15% für angemessen erachtet.

V

Visum

Siehe Einreisebestimmungen.

W

Woche (israelische)

Die israelische Arbeitswoche geht von Sonntag bis Donnerstag, und das Wochenende ist Freitag und Samstag. Die meisten Geschäfte, die freitags geöffnet sind, schließen am frühen Nachmittag vor Beginn des jüdischen Sabbats, der mit Sonnenuntergang am Freitag beginnt und bis kurz nach Sonenuntergang am Samstag dauert. Muslime und Christen wahren am Freitag bzw. Sonntag ebenfalls ihre entsprechenden Ruhetage.

Z

Zeitverschiebung

Israel ist zwei Stunden vor der GMT (Weltzeit) und sieben Stunden vor der Östlichen Standardzeit (EST), obwohl während der Periode der Sommerzeit einige Abweichungen davon möglich sind.

Zollangelegenheiten

Ob Einheimischer oder Ausländer, jeder, der elektrische Geräte in einem Wert von mehr als 200$ nach Israel einführt, muss durch den rotmarkierten Weg vom Zoll gehen. Erwachsene Besucher dürfen bei der Einreise nach Israel 250 Zigaretten oder 250 Gramm Tabakprodukte, zwei Liter Wein und einen Liter Spirituosen, plus 250 Milligramm Parfum zollfrei einführen. Bitte beachten Sie, dass Tiere, Pflanzen, Feuerwaffen, Frischfleisch und Rohmaterialien nicht nach Israel gebracht werden dürfen, es sei denn, dass im Voraus eine Genehmigung eingeholt wurde.
Facebook
Google+
Twitter