Die köngliche Hafenstadt

Beschreibung

Diese Stadt ist eine einzigartige Kombination aus Neu und Alt. Antike Tonscherben und Münzen liegen zusammen mit sonnenhungrigen Badeurlaubern am Strand. Riesige kopflose Statuen aus den römischen, griechischen und byzantinischen Perioden lassen die Besucher, die die Straße der Statuen entlanggehen, wie Zwerge aussehen. Die Überreste einer Kreuzfahrerstadt und einer römischen Pferderennbahn grenzen an ein Gelände mit modernen Kunstgalerien, Läden und Restaurants. Das römische Theater wird heute für Konzerte, Rockkonzerte, Modeschauen und anderer Veranstaltungen genutzt. Der Horizont wird vom Aquädukt bestimmt. Ursprünglich war der Ort im dritten Jahrhundert v. Chr. ein kleines Fischerdorf. Dreihundert Jahre später ließ König Herodes Cäsarea in eine Königsstadt und eine wichtige Hafenstadt umbauen. Er ließ Paläste, einen Tempel, das Theater, öffentliche Gebäude, einen Marktplatz und den Hafen bauen. Die Kontrolle über die Stadt ging im Verlauf der Geschichte durch verschiedene Hände. Der nahegelegene Kibbuz Sdot Yam und die heutige Stadt Cäsarea bieten weitere Erholungsmöglichkeiten, wie Bootfahren, Schwimmen, Galerien und Restaurants an.

Ausflugstip: Die Überreste der Erholungsanlagen der römischen Welt.

Öffnungszeiten

Alle Nationalparks sind an sieben Tagen der Woche ab 08:00 Uhr geöffnet. Einlaß ist bis 30 Minuten vor Schließungszeit.

In En Avdat und Bet Guvrin-Maresha wird der Einlaß bis 60 Minuten vor Schließungszeit gewährt.

Oktober bis März: 08:00 - 16:00 Uhr
April bis September: 08:00 - 17:00 Uhr

An Freitagen und an den Tage vor jüdischen Feiertagen: Alle Nationalparks schließen eine Stunde eher als an Wochentagen. Am Abend des Rosh Hashana und vor Pessach schließen alle Parks zwei Stunden eher. Am Tag vor Yom Kippur schließen alle Parks bereits um 12:00 Uhr. An Yom Kippur bleiben die Parks geschlossen.

Zuletzt geändert am 27.12.2015
Facebook
Google+
Twitter