Eine antike Synagoge in Galiläa

Beschreibung

Jeder Besuch im oberen Galiläa sollte die eindrucksvollen Überreste der Synagoge in Bar'am einschließen. Der Nationalpark Bar'am ist direkt am Kibbuz Bar'am gelegen. Die Synagoge stammt auf dem 3. Jahrhundert n. Chr.. Ihre wundervolle Fassade, die nahezu vollständig erhalten ist, zeugt vom Reichtum und vom hohen Lebensstandard der jüdischen Gemeinden im Galiläa dieser Zeit. Das Mittelportal der Fassade wird von einem halbkreisförmigen Bogen gekrönt, der mit einem Flachrelief aus Weinblättern und Weintrauben geschmückt ist. Zum Zeugnis dieser lebhaften jüdischen Vergangenheit halten auch heute viele Familien in der antiken Synagoge Bar Mitzvah Feiern und Hochzeiten ab.

Ausflugstip: Der Ornamentalsturz mit seiner ungewöhnlichen Skulptur.

Öffnungszeiten

Alle Nationalparks sind an sieben Tagen der Woche ab 08:00 Uhr geöffnet. Einlaß ist bis 30 Minuten vor Schließungszeit.

In En Avdat und Bet Guvrin-Maresha wird der Einlaß bis 60 Minuten vor Schließungszeit gewährt.

Oktober bis März: 08:00 - 16:00 Uhr
April bis September: 08:00 - 17:00 Uhr

An Freitagen und an den Tage vor jüdischen Feiertagen: Alle Nationalparks schließen eine Stunde eher als an Wochentagen. Am Abend des Rosh Hashana und vor Pessach schließen alle Parks zwei Stunden eher. Am Tag vor Yom Kippur schließen alle Parks bereits um 12:00 Uhr. An Yom Kippur bleiben die Parks geschlossen.

Weitere Schreibweisen

Bar'am wird außerdem auch wie folgt geschrieben: Baram, Biram

Zuletzt geändert am 20.07.2018
Facebook
Google+
Twitter