Örtlichkeit der Heilung des Gelähmten

Beschreibung

Kategorie: sonstige Sehenswürdigkeit

Als Bethesda-Teiche bezeichnet man in Jerusalem eine archäologische Ausgrabung, wo sich zur Zeit des Zweiten Tempels zwei große Wasserbecken befanden. Die antike Bezeichnung der Becken lautete „Schafsteiche“, da man hier wahrscheinlich die Opfertiere gewaschen hat, bevor man sie im Tempel als Opfer darbrachte. Gemäß der Beschreibung im Johannesevangelium wurde den Wasserbecken eine heilende Wirkung zugesprochen. Jesus soll hier einen Lahmen geheilt haben, so dass er nach 38 Jahren wieder gehen konnte. Auch nach der Zerstörung des Tempels finden sich Hinweise, dass die Römer dem Wasser der Becken eine heilende Wirkung zusprachen. So befand sich östlich der Wasserzisterne ein römischer Tempel zu Ehren von Äskulap, dem griechischen Gott der Heilkunst.

Bibelverweise

Bethesda-Teiche findet in der Bibel Erwähnungen, unter anderem in

Öffnungszeiten

Täglich 8:00-12:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr (Oktober bis März bis 17:00 Uhr)

Karte

Weitere Informationen/Kontaktdetails

E-Mail: bethesda.eleona_accounts@yahoo.com

+972-2-6281-9922

Weitere Schreibweisen

Bethesda-Teiche wird außerdem auch wie folgt geschrieben: Schafsteiche, Betesda, Bethesda

Zuletzt geändert am 23.09.2021
Facebook
Twitter