Örtlichkeit des letzten Abendmahls

Beschreibung

Kategorie: sonstige Sehenswürdigkeit

Der Saal des letzten Abendmahls – in den Evangelien „Obergemach“ genannt – befindet sich oberhalb des Grabes von König David. Hier soll Jesus mit seinem Jüngern das jüdische Pessachfest gefeiert haben, bei welchen er die berühmten Einsetzungsworte sprach. Im Lukasevangelium 22 heißt es:
19 Und er nahm Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und reichte es ihnen mit den Worten: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird. Tut dies zu meinem Gedächtnis! 20 Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch und sagte: Dieser Kelch ist der Neue Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird.
Der beeindruckende Gewölbebau stammt zum größten Teil aus dem Mittelalter und war Teil einer romanischen Kreuzfahrerkirche, die über den Überresten der byzantinischen Hagia Sion erbaut wurde. Die moderne Skulptur eines Olivenbaums mit Trauben und Weizen ist ein Geschenk von Papst Johannes Paul II. aus dem Jahr 2000. Der Baum erinnert an Paulus Brief an die Römer 11:17 – 21. Weiter sieht man links vor dem Ausgang ein Säulenkapitell aus byzantinischer Zeit mit einem Pelikan, der seine Jungen füttert. Der Pelikan symbolisierte in der Frühzeit des Christentums Jesus, der sein Leben für die Erlösung der Menschheit opferte.

Bibelverweise

Saal des letzten Abendmahls findet in der Bibel Erwähnungen, unter anderem in

Öffnungszeiten

täglich 08:00 - 18:00 Uhr

Karte

Weitere Schreibweisen

Saal des letzten Abendmahls wird außerdem auch wie folgt geschrieben: Abendmahlssaal, Abendmahlsaal, Kapelle des Coenaculum

Zuletzt geändert am 23.09.2021
Facebook
Twitter