Die Kirche am Hang des Zionsbergs

Beschreibung

Kategorie: Kirche

Die dreistöckige Kirche mit dem goldenen Hahn auf dem Dach entstand nach katholischer Tradition an jenem Ort, wo sich das Haus des Hohepriesters Caiaphas befunden haben soll. Hierher wurde Jesus nach seiner Gefangennahme von Gethsemane gebracht. Während Jesus vom Hohepriester verhört wurde, fragte man Petrus drei Mal, ob er Jesus kenne. Petrus verneinte die Frage. Als anschließend der Hahn krähte, verstand Petrus, dass sich damit eine der Prophezeiungen Jesus erfüllte (vgl. Matthäus 26:57 – 69).
Die moderne Kirche wurde 1931 erbaut und im Jahr 2000 grundrenoviert. Sie wird vom katholischen Orden der Assumptionisten verwaltet.
Neben den zahlreichen beeindruckenden Mosaiken in der Oberkirche lohnt sich ein Blick in die unteren Stockwerke, wo sich das Gefängnis Jesu befunden haben soll. Außerhalb der Kirche sieht man außerdem die Originaltreppen, die in römischer Zeit zum Garten Gethsemane führten und damit auch von Jesus genutzt wurden. Weiter befindet sich in der Außenanlage der Kirche ein großes Modell, welches Jerusalem in byzantinischer Zeit zeigt. Auf diesem ist u. a. die byzantinische Grabeskirche, das Damaskustor und die römische Prachtstraße, der Cardo, zu erkennen.

Bibelverweise

St.-Peter-in-Gallicantu-Kirche findet in der Bibel Erwähnungen, unter anderem in

Öffnungszeiten

Täglich 08:30 - 17:00 Uhr Sonntag geschlossen 25. Dezember geschlossen Neujahr geschlossen

Karte

Weitere Informationen/Kontaktdetails

Webseite: https://www.stpeter-gallicantu.org/?lang=en

+972-2-673-1739

+972-2-672-6991

Weitere Schreibweisen

St.-Peter-in-Gallicantu-Kirche wird außerdem auch wie folgt geschrieben: St. Peter zum Hahnenschrei, Sank Peter in Gallicantu

Zuletzt geändert am 23.09.2021
Facebook
Twitter