Die älteste Synagoge Safeds

Kein Bild verfügbar

Beschreibung

Kategorie: Kirche

Die aschkenasische Haari-Synagoge wurde im 16. Jahrhundert am nördlichen Rand des sephardischen Viertels in der Altstadt von Safed / Zfat errichtet. Ihre Gemeinde bestand aus Kabbalisten, also Juden, die sich verstärkt den mystischen Inhalten des Judentums zuwandten. Einer von ihnen war Rabbi Isaac Luria, bekannt unter dem Akronym Ari.
Besonders beeindruckend ist der kunstvoll geschnitzte Thoraschrein an der Südwand der Synagoge. Beachten Sie die Darstellung der Schlange und des Wals, die beide für die Erlösung und das Jüngste Gericht stehen. Aus dem Mund eines Fisches erkennt man flammenartige Bänder, die in zahlreichen kleine Blattornamente münden. Da der Handwerker des Schreins ein Nichtjude war, wusste er anscheinend nicht, dass es in jüdischen Synagogen unüblich ist, Menschenfiguren und Bilder darzustellen. Nachdem er am oberen Ende des Schreins ein menschliches Gesicht platzierte, verwandelte die jüdische Gemeinde dieses in ein Löwenbild, welches auf das Akronym "Ari" anspielte, was "der Löwe" bedeutet. Beim genaueren Hinsehen erkennt man jedoch, dass der Löwe bis heute ein sehr menschliches Gesicht zu haben scheint. Für das Schnitzen des Schreins benötigte der Künstler 14 Jahre.

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Karte

Weitere Informationen/Kontaktdetails

Webseite: https://www.safed.co.il/synagogues/ashkenazi_ari.html

E-Mail: sacred.haari@gmail.com

+972-50-4898988

Weitere Schreibweisen

aschkenasische Haari-Synagoge wird außerdem auch wie folgt geschrieben: Ari Ashkenazi Synagoge, Ashkenazi Ari Synagoge, Syngagoge in Zfat, Synagoge in Safed

Zuletzt geändert am 26.09.2021
Facebook
Twitter