Beeindruckende Kalksteinhöhlen an der Libanesischen Grenze

Beschreibung

Kategorie: sonstiger Park

Am nordwestlichsten Ende der israelischen Mittelmeerküste befindet sich Rosh Hanikra, eine Ansammlung beeindruckender Grotten und Höhlen. Geologisch entstanden diese Höhlen durch unterirdische Erschütterungen, welche kleine Risse und Öffnungen im Grundgestein bildeten. Über die Jahrhunderte drang Regenwasser in diese Risse ein und es entstanden Tunnel und Höhlen, die sich aufgrund der Wellen, die gegen den Felsen schlugen, weiter ausdehnten. Nach einer kurzen Seilbahn-Fahrt entlang weiß strahlender Kalkklippen (mit der angeblich steilsten und kürzesten Luftseilbahn der Welt) gelangt man hinunter zu den Höhlen mit ihren wunderschönen Formationen.
Auch historisch ist Rosh Hanikra ein spannender Ort: Da sich Rosh Hanikra nur wenige Meter von der Grenze zum Libanon befindet, gruben die Briten während des zweiten Weltkrieg einen 250 m langen Tunnel durch die Felsen. Ziel der Briten war der Bau einer Bahnstrecke, die von Haifa über Beirut nach Tripoli führen sollte. Über diese wollten sie kriegswichtige Materialien von Ägypten in den Norden transportieren. Während des Unabhängigkeitskriegs 1948 wurde der Tunnel jedoch von einer jüdisch-paramilitärischen Untergrundgruppe gesprengt, um einer libanesischen Invasion durch den Tunnel vorzubeugen. Ein etwas zehnminütiger Film im ehemaligen Eisenbahntunnel gibt den Besuchern Hintergrundinformationen zu diesem erstaunlichen Ort.

Öffnungszeiten

Sonntag bis Donnerstag (Sommer): 09:00 - 18:00 Uhr
Sonntag bis Donnerstag (Winter): 09:00 - 16:00 Uhr
Freitag und an Feiertagen: 09:00 - 16:00 Uhr

Karte

Weitere Informationen/Kontaktdetails

Webseite: https://www.rosh-hanikra.com/home-en/

E-Mail: rosh_hanikra@rahan.org.il

+972-73-2710100

+972-73-2710131

Zuletzt geändert am 25.11.2021
Facebook
Twitter