Das Tal zwischen Ölberg und Altstadt Jerusalms

Beschreibung

Kategorie: sonstige Sehenswürdigkeit

Als Kidrontal bezeichnet man das Tal zwischen dem Ölberg und dem Tempelberg in Jerusalem. Bei starken Regenfällen füllt sich das Tal mit Wasser und fließt von hier aus hinunter ins Tote Meer. Weitere Namen des Tals sind: „Jehoshafat-(Gott wird richten) Tal“ oder auch „Tal der Könige“. Neben dem großen jüdischen Friedhof am Ölberg gibt es hier auch einen christlichen und muslimischen Friedhof. Sehenswürdigkeiten im Kidrontal sind der Garten Gethsemane, in welchem Jesus verhaftet wurde, und die Kirche des Mariengrabes. Etwas weiter unten im Tal kann man außerdem alte jüdische Felsgräber aus hellenistisch-frührömischer Zeit (1. Jh. v. Chr. – 1. Jh. n. Chr.) bewundern. Besonders beeindruckend sind dabei das angebliche Grabmal des Abschalom (Sohn von König David) sowie die Grabanlage des Zacharias, welche nach einer unbelegten jüdischen Überlieferung dem Priester Zacharias Ben Jojada zugeordnet wird.

Bibelverweise

Kidrontal findet in der Bibel Erwähnungen, unter anderem in

Öffnungszeiten

Karte

Verwandte Gruppenreisen

Weitere Schreibweisen

Kidrontal wird außerdem auch wie folgt geschrieben: Jehoshafat-(Gott wird richten) Tal, Tal der Könige, Nahal Qidron, Nahal Kidron, Wadi al-Dschauz, Wadi el-Joz

Zuletzt geändert am 25.08.2021
Facebook
Twitter